Schlagwort-Archiv: Zucchini

Zucchini-Süßkartoffel-Chips

Zucchini-Süßkartoffel-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zucchini-Süßkartoffel-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
1 große Zucchini
2 mittelgroße Süßkartoffeln
—————————————
1 Teelöffel Paprikapulver
1 Teelöffel Curcumapulver
1 große Knoblauchzehe
1 große Prise Alpensalz
3 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Olivenöl
—————————————
frische Kräuter – hier Rosmarin und Thymian

Zubereitung:
1 – Zucchini längs halbieren, kerngehäuse entfernen. Zucchini und Süßskartoffeln in dünne Scheiben hobeln.
2 – Knoblauch sehr fein schneiden oder reiben und mit den übrigen Zutaten für die Sauce (Paprika, Curcuma, Salz, Wasser, Olivenöl) vermischen. Sauce über die Zucchini und Süßkartoffeln geben und gut durchmengen.
3 – Frische Kräuter sehr klein schneiden und
4 – über die Zucchini und Süßkartoffeln geben. Nochmals gut durchmengen.
5 – Die Zucchini- und Süßkartoffelscheiben auf fünf mit Dörrfolie belegte Dörrgitter geben und mindestens 16 Stunden bei 42°C trocknen.
6 – Zwischendurch die Dörrfolien entfernen und das Dörrgut wenden.

Die Süßkartoffelchips haben mir besonders gut geschmeckt, so dass ich beim nächsten Mal Süßkartoffel-Chips pur ausprobieren werde. 8-)

Buchweizen-Brötchen

Buchweizenbrötchen - roh vegan – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Buchweizenbrötchen – roh vegan – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

1 – Zutaten für 18 kleine Brötchen:
100 g goldene Leinsamen
2 Gläser gekeimter Buchweizen – 24 Stunden gekeimt – Fertiggewicht hier 465 g
1 Zucchini
2 Zwiebeln (würde beim nächsten Mal nur eine Zwiebel verwenden)
6 Medjool-Datteln
8 EL Flohsamenschalen

Zubereitung:
2 – Leinsamen im Thermomix fein mahlen. Gekeimter Buchweizen hinzugeben und weiter mixen.
3 – Masse aus dem Thermomix nehmen und in eine Schüssel geben.
4 – Geschälte und in Stücke geschnittene Zucchini und Zwiebel(n) sowie die entsteinten Medjool-Datteln in den Thermomix geben und gut durchmixen.
Flohsamenschalen hinzugeben und nochmals gut durchmixen.
Die entnommene Buchweizen-Leinsamen-Masse wieder hinzugeben, weiter mixen und mit dem Spatel nachhelfen.
5 – Mit den – mit Wasser befeuchteten – Händen 18 kleine Brötchen formen, auf zwei mit Dörrfolie belegte Dörrgitter geben und mit einem nassen Messergriff in jedes Brötchen eine Kerbe drücken.
6 – Brötchen für etwa 48 Stunden im Dörrautomat trocknen bis die Brötchen außen knusprig und innen noch fluffig sind.

Viel Spaß beim Nachmachen!!!

Verwendete Geräte (Anklicken des jeweiligen Fotos leitet weiter zum Produkt bei amazon.de):

Eschenfelder Keimgläser mit Abtropfgestell:
B00D8W82LG  B00D8V8EM4 3 x  B00ESEI41G oder  B00ESEK400

Zum Dehydrieren verwende ich den Sedona Combo. Der Vorteil bei diesem Gerät ist, dass man die erste Stunde auf 60°C einstellen und dann auf 42°C herunterfahren kann. Die Rohkostqualität bleibt dabei erhalten, da das Trockengut innerhalb der ersten Stunde nicht über 42°C warm wird:
B00GUR325W

Rohkost Lasagne

Rohkost Lasagne – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkost Lasagne – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkost Lasagne - Zubereitung – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkost Lasagne – Zubereitung – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

1 – Zutaten:
3 grüne Zucchini
—————————-
diverse Kräuter, hier Rucola, Selleriegrün, Himbeerblätter, Zitronenmelisse
3 Esslöffel Olivenöl
Salz und Pfefferkörner
—————————-
6 frische Tomaten
1 Schälchen getrocknete Tomaten
10 Medjool-Datteln entkernt
—————————-
1 Maiskolben
1 Karotte
1/2 rote Paprika
—————————-
1 Schälchen Cocktailtomaten
—————————-
1 gelbe Zucchini
1 Hand voll Cashewkerne
etwas Wasser
oder alternativ: Mandelmus
—————————–
Basilikum zur Garnitur

Zubereitung:
2 – Die Enden der grünen Zucchinis entfernen, längs halbieren und mit dem glatten Einsatz eines Küchenhobels längs in dünne Scheiben hobeln. Für den Boden und den Deckel habe ich dickere, für die mittleren Ebenen dünnere Scheiben verwendet.
Den Boden einer eckigen Auflaufform mit dickeren Scheiben der Zucchini belegen.
3 – Aus den Kräutern, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer im Mixer eine Art Pesto zubereiten.
4 – Die gesamte Masse auf die erste Zucchini-Schicht streichen.
5 – Eine weitere – diesesmal dünnere – Zucchini-Schicht folgt.
6 – Aus frischen und getrockneten Tomaten und Medjool-Datteln im Mixer ein Tomatendip herstellen und
7 – etwas mehr als ein Drittel über die Zucchini-Schicht streichen.
8 – Mais vom Kolben entfernen, Paprika und Karotte in kleine Würfel schneiden und als weitere Schicht auf den Tomatendip streuen.
9 – Es folgt eine weitere dünne Zucchini-Schicht und
10 – eine weitere Schicht mit Tomatendip.
11 – Cocktailtomaten geviertelt als weitere Schicht verteilen, ein paar Cocktailtomaten für die Verzierung beiseitelegen.
12 – Die letzte Schicht Zucchini auflegen. Jetzt wieder die dickeren Scheiben verwenden.
13 – Mit dem Rest des Tomatendips bestreichen.
14 – Als Topping entweder gelbe Zucchini, Cashewkerne und Wasser in den Mixer geben oder (hier mangels Zeit) Mandelmus verwenden. Mit Cocktailtomaten und Basilikum dekorieren.
15 – Die einzelnen Schichten sind in einer Glas-Auflaufform gut zu erkennen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!!! ;-)

Zucchini-Spaghetti

Zucchini-Spaghetti – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zucchini-Spaghetti – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Dieses Rezept ist nicht rohköstlich, da ich Nicht-Rohkost-Mitesser hatte. Die Zutaten sind für 3 Personen.
Für die “Spaghetti” 5 Zucchini durch einen Spiralschneider drehen
(ich nutze den Lurch Spirali – Bild anklicken leitet weiter zu amazon.de)
und in der warmen Pfanne in etwas Olivenöl und Salz wenden.

Zutaten für die Soße:
3 Zwiebeln klein geschnitten
10 getrocknete Tomaten klein geschnitten
2 frische Tomaten gewürfelt
200 g Tomatenmark
6 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Agavendicksaft
etwa 150 ml Wasser (je nach Konsistenz)
Salz und Pfeffer
frischer Basilikum und Oregano klein geschnitten

Zwiebeln in einer Pfanne in etwa 2 Minuten glasig werden lassen,
getrocknete Tomaten dazugeben und weitere 2 Minuten braten.
Nach und nach die übrigen Zutaten dazu geben.
Soße über die “Spaghetti” geben. Als “Parmesan” habe ich Walnüsse im Mixer mit der Pulsfunktion zerkleinert.

Das Gericht hat den Mitessern (wenn sie nicht geschwindelt haben ;-) ) sehr gut geschmeckt!
Mir persönlich war es zu ölig!

Gurke-Pastinake-Zucchini-Spaghetti

Meistens schaue ich was der Kühlschrank hergibt und “koche” dann ganz spontan:

Gurke-Pastinake-Zucchini-Spaghetti – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Gurke-Pastinake-Zucchini-Spaghetti – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten für zwei bis drei Personen:
1 kleine Gurke
1 Pastinake
1 Zuchhini
____________________________________
2 Mangos (nicht auf dem Foto 1)
1 gelbe Paprika
Senfkörner
____________________________________
1 rote Paprika
1 rote Beete
6 getrocknete Tomaten (nicht auf dem Foto 1)
_____________________________________
1 Frühlingszwiebel
frische Kräuter nach Belieben

Zubereitung:
1 – Zutaten
2 – Gurke, Pastinake und Zucchini durch einen Spiralschneider drehen
(ich nutze den Lurch Spirali – Bild anklicken leitet weiter zu amazon.de)
3 – Mangos geschält und entkernt und gelbe Paprika geputzt zusammen mit ein paar Senfkörnern im Mixer aufpürieren
4 – Mango-Paprika-Püree über die Spiralis geben
5 – gut durchmischen
6 – zunächst rote Paprika, rote Beete und getrocknete Tomaten kleingeschnitten und vermischt, dann die Frühlingszwiebel mit den Kräutern kleingeschnitten und vermischt über die Spiralis geben
7 – Mit Resten der Pastinaken-Spiralis toppen und genießen!