Schlagwort-Archiv: Tomatendip

Rohkost Lasagne

Rohkost Lasagne – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkost Lasagne – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkost Lasagne - Zubereitung – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkost Lasagne – Zubereitung – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

1 – Zutaten:
3 grüne Zucchini
—————————-
diverse Kräuter, hier Rucola, Selleriegrün, Himbeerblätter, Zitronenmelisse
3 Esslöffel Olivenöl
Salz und Pfefferkörner
—————————-
6 frische Tomaten
1 Schälchen getrocknete Tomaten
10 Medjool-Datteln entkernt
—————————-
1 Maiskolben
1 Karotte
1/2 rote Paprika
—————————-
1 Schälchen Cocktailtomaten
—————————-
1 gelbe Zucchini
1 Hand voll Cashewkerne
etwas Wasser
oder alternativ: Mandelmus
—————————–
Basilikum zur Garnitur

Zubereitung:
2 – Die Enden der grünen Zucchinis entfernen, längs halbieren und mit dem glatten Einsatz eines Küchenhobels längs in dünne Scheiben hobeln. Für den Boden und den Deckel habe ich dickere, für die mittleren Ebenen dünnere Scheiben verwendet.
Den Boden einer eckigen Auflaufform mit dickeren Scheiben der Zucchini belegen.
3 – Aus den Kräutern, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer im Mixer eine Art Pesto zubereiten.
4 – Die gesamte Masse auf die erste Zucchini-Schicht streichen.
5 – Eine weitere – diesesmal dünnere – Zucchini-Schicht folgt.
6 – Aus frischen und getrockneten Tomaten und Medjool-Datteln im Mixer ein Tomatendip herstellen und
7 – etwas mehr als ein Drittel über die Zucchini-Schicht streichen.
8 – Mais vom Kolben entfernen, Paprika und Karotte in kleine Würfel schneiden und als weitere Schicht auf den Tomatendip streuen.
9 – Es folgt eine weitere dünne Zucchini-Schicht und
10 – eine weitere Schicht mit Tomatendip.
11 – Cocktailtomaten geviertelt als weitere Schicht verteilen, ein paar Cocktailtomaten für die Verzierung beiseitelegen.
12 – Die letzte Schicht Zucchini auflegen. Jetzt wieder die dickeren Scheiben verwenden.
13 – Mit dem Rest des Tomatendips bestreichen.
14 – Als Topping entweder gelbe Zucchini, Cashewkerne und Wasser in den Mixer geben oder (hier mangels Zeit) Mandelmus verwenden. Mit Cocktailtomaten und Basilikum dekorieren.
15 – Die einzelnen Schichten sind in einer Glas-Auflaufform gut zu erkennen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!!! ;-)

Süßkartoffel-Wedges

Süßkartoffel-Wedges – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Süßkartoffel-Wedges – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Dies ist ausnahmsweise kein Rohkost-Rezept!

Zutaten – 1 -:
1.355 g Süßkartoffeln (5 große – kann variieren)
2 g Salz
10 g Paprika
5 g Kurkuma (wenn gewünscht)
7 g Rosamrin kleingeschnitten (Nettogewicht – Zweige siehe Foto 1)
4 kleine Knoblauchzehen kleingeschnitten
25 g Olivenöl
50 g/ml Quellwasser

Zubereitung:
2 – Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben, alle weiteren Zutaten über die Süßkartoffelstücke geben, gut durchmengen und ca. 15 Minuten durchziehen lassen, so lange den Backofen auf 160°C einstellen
3 – marinierte Süßkartoffeln auf zwei Backbleche verteilen und für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben
4 – Mit einem oder mehreren Dips servieren, zum Beispiel mit einem Tomatendip/Ketchup

Meine Lieblingsmesser sind von Fiskars – Edge, hier mit 15 cm Klingenlänge
(Bild anklicken leitet weiter zu amazon.de):
B0075D8JBC