Schlagwort-Archiv: Knoblauch

Zucchini-Süßkartoffel-Chips

Zucchini-Süßkartoffel-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zucchini-Süßkartoffel-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
1 große Zucchini
2 mittelgroße Süßkartoffeln
—————————————
1 Teelöffel Paprikapulver
1 Teelöffel Curcumapulver
1 große Knoblauchzehe
1 große Prise Alpensalz
3 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Olivenöl
—————————————
frische Kräuter – hier Rosmarin und Thymian

Zubereitung:
1 – Zucchini längs halbieren, kerngehäuse entfernen. Zucchini und Süßskartoffeln in dünne Scheiben hobeln.
2 – Knoblauch sehr fein schneiden oder reiben und mit den übrigen Zutaten für die Sauce (Paprika, Curcuma, Salz, Wasser, Olivenöl) vermischen. Sauce über die Zucchini und Süßkartoffeln geben und gut durchmengen.
3 – Frische Kräuter sehr klein schneiden und
4 – über die Zucchini und Süßkartoffeln geben. Nochmals gut durchmengen.
5 – Die Zucchini- und Süßkartoffelscheiben auf fünf mit Dörrfolie belegte Dörrgitter geben und mindestens 16 Stunden bei 42°C trocknen.
6 – Zwischendurch die Dörrfolien entfernen und das Dörrgut wenden.

Die Süßkartoffelchips haben mir besonders gut geschmeckt, so dass ich beim nächsten Mal Süßkartoffel-Chips pur ausprobieren werde. 8-)

Petersilien-Avocado-Dip

Petersilien-Avocado-Dip – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Petersilien-Avocado-Dip – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
1 Bund glatte Petersilie
1 Avocado
1 Zitrone
2 Knoblauchzehen
15-20 Pfefferkörner

Zubereitung:
Petersilie waschen, Avocado schälen und entkernen, Zitrone und Knoblauchzehen schälen.
Alle Zutaten in den Mixer geben und gut durchmixen. Fertig!

Diesen Dip habe ich für einen Wrap zubereitet (weiterer Beitrag zu Wraps erscheint am 27.10.2014).

Süßkartoffel-Wedges

Süßkartoffel-Wedges – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Süßkartoffel-Wedges – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Dies ist ausnahmsweise kein Rohkost-Rezept!

Zutaten – 1 -:
1.355 g Süßkartoffeln (5 große – kann variieren)
2 g Salz
10 g Paprika
5 g Kurkuma (wenn gewünscht)
7 g Rosamrin kleingeschnitten (Nettogewicht – Zweige siehe Foto 1)
4 kleine Knoblauchzehen kleingeschnitten
25 g Olivenöl
50 g/ml Quellwasser

Zubereitung:
2 – Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben, alle weiteren Zutaten über die Süßkartoffelstücke geben, gut durchmengen und ca. 15 Minuten durchziehen lassen, so lange den Backofen auf 160°C einstellen
3 – marinierte Süßkartoffeln auf zwei Backbleche verteilen und für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben
4 – Mit einem oder mehreren Dips servieren, zum Beispiel mit einem Tomatendip/Ketchup

Meine Lieblingsmesser sind von Fiskars – Edge, hier mit 15 cm Klingenlänge
(Bild anklicken leitet weiter zu amazon.de):
B0075D8JBC

Tomatendip Ketchup

Tomatendip – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Tomatendip – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
5 Tomaten jeweils geviertelt
100 g getrocknete Tomaten (meine sind gesalzen)
1 Zitrone geschält und halbiert
5 Medjool-Datteln (für Ketchup 10 Medjool-Datteln)
1 Knoblauchzehe
Pfefferkörner

Zubereitung:
Alle Zutaten in den Mixer geben.
Für ein gutes Mixergebnis gebe ich die Pfefferkörner und der Knoblauch ganz unten hinein, dann die nassen Zutaten wie Zitrone und frische Tomaten, die trockenen Zutaten wie Medjool-Datteln und getrocknete Tomaten ganz nach oben.
Gut durchmixen – Fertig!

Weitere Verwendung z. B. auf dem Pizzaboden, dem Burger oder auf salzigen Crackern.