Schlagwort-Archiv: Keimlinge

Buchweizen-Keimlinge

Buchweizen-Keimlinge – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Buchweizen-Keimlinge – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Auf dieselbe Art und Weise wie die Braunhirse aus dem letzten Beitrag, kann auch Buchweizen gekeimt und getrocknet als Snack oder im Müsli gegessen werden. Für unterwegs schätze ich diese fettarme Alternative zum Nuss-Snack sehr.

Ein Keimglas zu 1/3 mit Buchweizen füllen. Buchweizen 6 Stunden einweichen, 2 Tage keimen lassen und zwei Mal täglich spülen.
Die Keimlinge auf zwei bis drei mit Dörrfolie belegte Dörrgitter verteilen und ca. 8 Stunden bei 42°C trocknen.
… es kann gesnackt werden ;-) !!!

Braunhirse-Keimlinge

Braunhirse-Keimlinge - Bild zum Vergrößern anklicken

Braunhirse-Keimlinge – Bild zum Vergrößern anklicken

Vor einiger Zeit habe ich von “Werz” getrocknete Braunhirse-Keimlinge gekauft. Diese sind sehr knusprig und lecker im Müsli oder einfach so als Snack. Im Gegensatz zu Nüssen ist dies ein fettarmer Snack!
Diese Keimlinge wollte ich unbedingt mal selbst herstellen, also habe ich keimfähige Braunhirse – ebenfalls von “Werz” – gekauft. Auf der Packung ist folgendes zu lesen:

“Diese ökologisch angebaute Braunhirse (Wildform) ist ein besonders wertvolles Lebensmittel.
Hirse ist ein mineralstoffreiches Getreide. Schonend, ohne Erwärmung, fein vermahlen, bleiben die Nährstoffe des vollen Korns weitgehend erhalten.
Die Braunhirse enthält wervolle Mineralstoffe wie Magnesium, Zink und Eisen. Magnesium wird zum Aufbau gesunder Knochen und Zähne benötigt. Gesunde Haut benötigt Zink und Zink ist auch an der Wundheilung beteiligt. Eisen wird für die Blutbildung benötigt und ist für die Bildung von Hämoglobin und der roten Blutkörperchen erforderlich. Ebenso ist Eisen für den Sauerstofftransport im Körper notwendig.
Feinst vermahlene Braunhirse ist Voraussetzung für die Verfügbarkeit der Inhaltsstoffe und kann täglich mit 2 x 3 gehäuften Teelöffeln ungekocht, in Speisen und Getränken beigemengt, zu sich genommen werden (z. B. in Obst- und Gemüsesäften, Suppen, Müsli, Joghurt).
Braunhirse ganz eignet sich zum Keimen, kann aber auch mit der Haushalts-Getreidemühle gemahlen werden. Sie können dann das Mehl ungekocht verzehren, wie bei feinst vermahlener Braunhirse beschrieben. Wenn die Braunhirse etwas gröber gemahlen wird, kann sie über Nacht eingeweicht werden….
Zum keimen ist die Braunhirse ganz ca. 18-24 Stunden einzuweichen. Die Keimzeit beträgt vier bis fünf Tage, 2 x täglich spülen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.”

Außerdem ist zum Thema Braunhirse ein interessanter Beitrag bei Zentrum der Gesundheit (vollständiger Artikel) zu finden. Dort heißt es unter anderem:

Wer dennoch aufgrund der Phytinsäure und mancher sekundärer Pflanzenstoffe (wie z. B. der Tannine) bislang auf die Vorteile der Braunhirse verzichtet hat, kann guten Gewissens auf Braunhirse-Keimlinge zurückgreifen. Während des Keimprozesses werden sowohl die Phytinsäure als auch die Tannine grösstenteils abgebaut. Gleichzeitig lassen sich die Qualität und die Verfügbarkeit der übrigen Inhaltsstoffe durch den enzymatischen Prozess noch verbessern.
Braunhirse-Keimlinge werden bei niedrigen Temperaturen (ca. 25 Grad Celsius) schonend luftgetrocknet und liegen daher in unverändert hoher Rohkostqualität vor. (Erkundigen Sie sich sicherheitshalber beim Hersteller nach diesen Kriterien, falls das Etikett diese Informationen vorenthalten sollte).

Ein Keimglas zu 1/3 bis maximal zu 1/2 mit Braunhirse füllen. Braunhirse 12 Stunden einweichen, 4 Tage keimen lassen und zwei Mal täglich spülen.
Die Keimlinge auf zwei mit Dörrfolie belegte Dörrgitter verteilen und ca. 6 Stunden bei 42°C trocknen.
… snacken ;-) !!!

Braunhirse ganz keimfähig         Braunhirse Keimlinge ganz