Schlagwort-Archiv: Chips

Zucchini-Süßkartoffel-Chips

Zucchini-Süßkartoffel-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zucchini-Süßkartoffel-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
1 große Zucchini
2 mittelgroße Süßkartoffeln
—————————————
1 Teelöffel Paprikapulver
1 Teelöffel Curcumapulver
1 große Knoblauchzehe
1 große Prise Alpensalz
3 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Olivenöl
—————————————
frische Kräuter – hier Rosmarin und Thymian

Zubereitung:
1 – Zucchini längs halbieren, kerngehäuse entfernen. Zucchini und Süßskartoffeln in dünne Scheiben hobeln.
2 – Knoblauch sehr fein schneiden oder reiben und mit den übrigen Zutaten für die Sauce (Paprika, Curcuma, Salz, Wasser, Olivenöl) vermischen. Sauce über die Zucchini und Süßkartoffeln geben und gut durchmengen.
3 – Frische Kräuter sehr klein schneiden und
4 – über die Zucchini und Süßkartoffeln geben. Nochmals gut durchmengen.
5 – Die Zucchini- und Süßkartoffelscheiben auf fünf mit Dörrfolie belegte Dörrgitter geben und mindestens 16 Stunden bei 42°C trocknen.
6 – Zwischendurch die Dörrfolien entfernen und das Dörrgut wenden.

Die Süßkartoffelchips haben mir besonders gut geschmeckt, so dass ich beim nächsten Mal Süßkartoffel-Chips pur ausprobieren werde. 8-)

Rote-Beete-Chips

Rote-Beete-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rote-Beete-Chips – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
8 Rote Beete
100 g Pistazien (ungesalzen, ungeröstet, mit Haut)
50 g Pekannüsse
75 g getrocknete Physalis
Senfkörner (ca. 20 Stück)
1 Prise Alpensalz
2 Eßlöffel Apfeldicksaft
2 Zitronen (geschält)
100 ml Wasser

Zubereitung:
Die Rote Beete mit einem Hobel in etwa 1-2 mm dicke Stücke hobeln.
Alle anderen Zutaten mit den Endstücken der Rote Beete in einen Mixer geben und gut durchmixen. Die Masse in einer Schüssel mit den gehobelten Rote-Beete-Stücken vermengen und auf fünf mit Dörrfolie belegte Dörrgitter verteilen. Im Dörrautomat ca. 30 Stunden trocknen. Zwischendurch das Trockengut wenden. Die Folie dabei nicht entfernen.
…..  genießen ;-) !!!

Ich habe noch zwei weitere Rote Beete in dünnere Scheiben gehobelt (weniger als 1 mm) und diese pur auf drei mit Dörrfolie belgte Dörrgitter verteilt. Nach 3 Stunden Trockenzeit habe ich die Dörrfolie entfernt und die Rote-Beete-Chips gewendet, nach weiteren 3 Stunden waren sie fertig und schön knusprig.
Der Vorteil von sehr dünnen Scheiben ist die relativ kurze Trocknungszeit und dass die Rote-Beete-Chips wesentlich knackiger sind.

Rote-Beete-Chips pur - Bild zum Vergrößern anklicken

Rote-Beete-Chips pur – Bild zum Vergrößern anklicken