Schlagwort-Archiv: Bananen

Bananen-Feldsalat-Smoothie

Bananen-Feldsalat-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Bananen-Feldsalat-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
Feldsalat – so viel, dass der Vitamix fast voll ist
5 reife Bananen
etwa 200 ml Wasser

Zubereitung:
Vitamix bis etwa 8 cm unter dem Rand mit Feldsalat füllen. Bananen schälen und in den Vitamix geben. Wasser ebenfalls dazugeben und gut durchmixen. In Gläser füllen und mit Glashalm genießen. ;-)

Grünes ist für uns sehr wichtig! Am allerliebsten nehme ich es in Form von Smoothies zu mir. Meine Favoriten sind dabei die ganz einfach gehaltenen Smoothies, wie der Bananen-Feldsalat- oder der Bananen-Spinat-Smoothie.

Spirulina-Smoothie

Spirulina-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Spirulina-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zitat aus Wikipedia:
Algen besitzen einen sehr hohen Anteil an Mineralstoffen und Spurenelementen. Ein hoher Anteil an Kohlenhydraten, ungesättigten Fettsäuren oder Beta-Carotinen sind Argumente für die Verwendung weiterer Algensorten als Nahrungsmittel.

Zutaten:
3 Flugmangos
2 Bananen
3 Karotten (mit grün)
1 Orange
1Teelöffel Spirulina-Granulat
ca. 300 ml Quellwasser

Alle Zutaten (Obst geschält, entkernt und in Stücke geschnitten) im Hochleistungsmixer bei höchster Stufe etwa 90 Sekunden durchmixen. Fertig!

Beerensorbet

Beerensorbet – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Beerensorbet – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Beim Abtauen des Gefrierfaches sind jede Menge Beeren und auch Bananen zum Vorschein gekommen und ich habe beschlossen ein Beerensorbet daraus zu mixen.
Gefrorene Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren und Bananen etwas antauen lassen, in den Vitamix geben und mit Hilfe des Stößels durchmixen.
In Gläser oder Schälchen füllen und löffeln ;-) !!!

Süßlupinen-Wassermelonen-Smoothie

Süßlupinen-Wassermelonen-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Süßlupinen-Wassermelonen-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
1 Keimglas Süßlupinen (Süßlupinen etwa 24 Stunden eingeweicht)
Hälfte einer kleinen Wassermelone – mit Schale!!!
2 Bananen

Zubereitung:
Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und auf höchster Stufe etwa 60 Sekunden durchmixen. Mit einer Wassermelonenecke garnieren und mit Glashalm genießen!!! ;-)

Bekommen Veganer durch ihre Ernährung überhaupt genügend Eiweiß – Proteine?
Ja, aber sicher!!!

Brombeer-Torte

Brombeer-Torte - roh vegan - © beavegan.de - be a vegan - Bild zum Vergrößern anklicken

Brombeer-Torte – roh vegan – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Brombeer-Torte - roh vegan - Kuchen Torte - © beavegan.de - be a vegan - Bild zum Vergrößern anklicken

Brombeer-Torte – roh vegan – Kuchen Torte – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Vegan – roh – und mega-giga-super-lecker!!! 8-)

Endlich wollte ich einmal einen Rohkostkuchen, der nicht “wegläuft” ;-) .
Deshalb habe ich an Kakaobutter und Flohsamenschalen nicht gespart.
Da ich vermute, dass die Flohsamenschalen auch ohne rießige Kakaobuttermengen ganz gut alleine zurecht kommen, werde ich beim nächsten Mal die Kakaobutter nur für den Boden verwenden, die Kakaobutter für die übrige Masse werde ich einsparen.
Hier kommt das Rezept, wie ich es tatsächlich gemacht habe – ganz “frei Schnauze” – ohne Rezeptvorlage, also:
© beavegan.de
Das bedeutet, ihr dürft das Rezept gerne verwenden und weitergeben, aber bitte immer mit Verweis auf beavegan.de – http://beavegan.de/2014/09/01/brombeer-torte/.

1 – Zutaten:
Boden:
150 g Kakaobutter
350 g Macadamianüsse
150 g Cashewkerne
2 EL roher Agavendicksaft
Tortenmasse:
100 g Kakaobutter
350 g Cashewkerne eingeweicht
2 EL roher Agavendicksaft
5 EL Flohsamenschalen in 500 ml Wasser eingerührt
5 Bananen
1 Zitrone – der Saft (fehlt auf dem Foto)
300 g Brombeeren (natürlich können auch andere Beeren verwendet werden)
Deko:
50 g Brombeeren
Brombeerblätter
Außerdem:
Tortenplatte und Tortenring auf etwa 24 cm eingestellt.

Zubereitung:
Zunächst 5 EL Flohsamenschalen in 500 ml Wasser und 350 g Cashewkerne ebenfalls in Wasser einweichen.
2 – Die gesamten 250 g Kakaobutter in den Thermomix geben und bei niedrigster Temperatur und niedrigster Drehzahl in etwa 6 Minuten schmelzen. Ab und zu kann die Drehzahl kurz hoch gedreht werden, dann wird der Block schneller klein.
100 g der Kakaobutter entnehmen und beiseite stellen.
150 g der Kakaobutter für den Boden bleiben im Thermomix.
350 g Macadamianüsse, 150 g uneingeweichte Cashewkerne und 2 EL Agavendicksaft dazugeben und gut durchmixen.
3 – Etwa 2/3 der Masse auf die Tortenplatte mit Tortenring verteilen, so dass ein etwa 5 mm hoher Boden entsteht. Im Gefrierfach kalt stellen.
Zu der im Thermomix verbliebenen Masse die beiseite gestellte Kakaobutter, die eingeweichten Flohsamenschalen, die eingeweichten 350 g Cashewkerne (ohne Einweichwasser), Bananen und Zitronensaft dazugeben und gut durchmixen.
Die Hälfte dieser hellen Masse in eine Schüssel geben und beiseite stellen.
300 g Brombeeren und 2 EL Agavendicksaft zu der im Thermomix verbliebenen Masse geben und durchmixen.
Etwa 1/3 der Brombeermasse auf den Boden geben und verstreichen.
Etwa 1/2 der hellen Masse auf die Brombeerschicht geben, vertreichen und mit einer Gabel beide Massen leicht vermischen.
Wieder 1/3 der Brombeermasse und die zweite Hälfte der hellen Masse als weitere Schichten in die Tortenform geben und mit der Gabel nochmals leicht durchmischen.
4 – Das letzte Drittel der Brombeermasse als Abschlussschicht in die Tortenform geben und verstreichen.
Die Torte für mindestens zwei Stunden in das Gefrierfach stellen.
5 – Torte aus dem Tortenring lösen, mit Brombeeren und Brombeerblätter garnieren und genießen!!! 8-)

Danke Regina und Jörg für die Brombeeren ;-) !!!

Johannisbeer-Süßlupinen-Smoothie

Johannisbeer-Süßlupinen-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Johannisbeer-Süßlupinen-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten – 1 – :
400 g rote Johannisbeeren
100 g Süßlupinen (mindestens 20 Stunden eingeweicht, 100 g = Nassgewicht)
3 Bananen
1 Hand voll Zironenmelisse
200 ml Quellwasser

Zubereitung:
2 – Alle Zutaten in den Hochleistungsmixer geben und ca. 90 Sekunden auf höchster Stufe durchmixen.
3 – Smoothie in Gläser verteilen und mit Johannisbeeren und Zitronenmelisse garnieren.

Himbeer-Bananen-Smoothie

Himbeer-Bananen-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Himbeer-Bananen-Smoothie – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
500 g Himbeeren
3 Bananen
200 ml Quellwasser
Himbeerblätter zum garnieren

Zubereitung:
Ein paar Himbeeren für die Garnitur zur Seite legen.
Übrige Himbeeren, Bananen und Quellwasser in den Mixer geben und auf höchster Stufe ca. 90 Sekunden durchmixen.
Smoothie in Gläser füllen, mit Himbeeren und Himbeerblätter garnieren und mit einem Glashalm genießen 8-)

Wann sind Bananen reif?

Wann ist eine Banane reif? – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Wann sind Bananen reif? – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Hier ist der Reifungsprozess einer Banane über den Zeitraum von elf Tagen zu sehen.
Die Banane habe ich in der Küche gelagert. Zu dieser Zeit war es ziemlich warm.
In der Regel bestelle ich alle zwei Wochen eine Kiste Bio-Bananen (meist Fair-Trade) bei dem Händler meines Vertrauens Bioland-Gärtnerhof – Andreas Werner, 72820 Sonnenbühl.
Wenn ich die Kiste bekomme, dann sind die Bananen noch nicht reif:

Eine Kiste unreife Bananen - Bild zum Vergrößern anklicken

Unreife Bananen – Bild zum Vergrößern anklicken

Einen Teil der Bananen lagere ich im kühlen Keller, damit sie nicht so schnell reifen.
Den anderen Teil lagere ich in der Küche, wo die Bananen schneller reif werden.
Auf dem oberen Bild sieht man den Reifungsprozess an einem warmen Ort.
Die Banane würde ich an den Tagen 1 – 4 nicht essen. Wenn Bananen noch so grün sind, dann sind sie schlecht zu verdauen, da noch sehr viel Stärke enthalten ist. In diesem Stadium kann der Verzehr zu Verstopfung führen.
Es kann schon mal sein, dass ich Bananen esse, wenn sie wie am Tag 5 und 6 aussehen.
So sind sie noch nicht so süß, aber meines Erachtens gerade so genießbar.
Richtig reif und süß ist sie, wenn sie wie auf Bild 7 – 11 braune Punkte hat. Die Stärke der Banane wandelt sich in Zucker um, dann entstehen diese sogenannten Zuckerflecken.
Wenn die Bananen wie auf Bild 11 so richtig reif sind und ich sie nicht alle auf einmal verbrauchen kann, dann friere ich sie ohne Schale in etwa 3 cm großen Stücken ein.
Im Mixer läßt sich daraus richtig leckeres Bananeneis pur oder Bananeneis mit anderen Früchten, wie zum Beispiel Erdbeeren, herstellen. :P

Liebe Grüße – Be A Vegan – Bea Vegan

Salatdressing Banane

Salatdressing Banane – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Salatdressing Banane – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Dieses Bananen-Salatdressing ist eines meiner Lieblings-Dressings. Sehr einfach, süß und lecker!

Zutaten – 1 -:
2 Bananen
1 Zitrone
einige Senfkörner

Zubereitung:
2 – Die Bananen geschält und in Stücke gebrochen, die Zitrone geschält und halbiert zusammen mit den Senfkörnern in den Mixer geben. Gut durchmixen und …
3 – Fertig!!!

Dieses Dressing liebe ich vor allem zum Spargel-Erdbeer-Salat!

Carobcreme

Carobcreme – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Carobcreme – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Zutaten:
10 Medjool-Datteln entsteint
2 Hände voll getrocknete Kirschen
3 Esslöffel Quellwasser
1 reife Banane
1 Esslöffel Carobpulver

Zubereitung:
1 – Medjool-Datteln, getrocknete Kirschen und Quellwasser in den Mixer geben und mixen. Banane und Carobpulver dazugeben und weiter mixen bis die Masse homogen ist.
2 – Den Aufstrich auf Bananen-Wraps (Beitrag noch in Bearbeitung) oder Pizzaboden streichen, nach Belieben dekorieren und genießen.
3 – Die Carobcreme kann auch einfach auf eine Banane gestrichen und gegessen werden, jedoch habe ich die letzte reife Banane für die Carobcreme benötigt. Diese Variante entfällt also heute ;-)