Kategorie-Archiv: Allerl(ei)

2014 verstorbene Größen der veganen Szene

1. November 2014 – Weltvegantag und Allerheiligen

Was ein Mensch an Gutem
in die Welt hinausgibt,
geht nicht verloren.
Albert Schweitzer

Es ist schon seltsam, wie viele Größen der veganen Szene in den letzten Monaten verstorben sind.
Mein aufrichtiger Respekt vor diesen Menschen, deren Lebenswerke meine allergrößte Anerkennung verdienen.


Melanie Maria Holzheimer
von aphrohdisia – vegane gourmet rohkost
                                           http://www.rohkost.de/wp-content/uploads/2011/08/Logo_vegan_web1.jpg   * 21.08.1978, † 10.02.2014, 35 Jahre
Homepage nicht mehr online
NachrufFacebookYouTube-KanalYouTube-Video mit Details in der Infobox
————————————————————————————————————————————-

Stafanie Haupt vom radixversand                                                                         
                       http://files.dieratten-net.webnode.at/200010289-beff2c0f0f/radix%20versand.jpg   * 09.07.1977, † 24.06.2014, 36 Jahre
Nachruf 1Nachruf 2
————————————————————————————————————————————-

Dennis Vahlenkamp vom Erdlingshof
                                           http://albert-w3.albertschweitzer1.netdna-cdn.com/as/uploads/erdlingshof-logo-300x300.jpg   * 09.09.1988, † 02.08.2014, 25 Jahre
Nachruf 1Nachruf 2Artikel Albert-Schweitzer-StifungTraueranzeige
————————————————————————————————————————————-

Ralf “Kalle” Kalkowski von Vegan Wonderland
http://www.greenest-green.de/images/vegan%20wonderlands.jpg   † 14.08.2014
Homepage nicht mehr online
Nachruf - AbschiedKondolenzbuch
————————————————————————————————————————————-

Tobias Graf von alles-vegatarisch und AVE
http://30tageplus.files.wordpress.com/2014/04/alles-vegetarisch-de28129.jpg

                                                                                                 * 07.08.1979, † 02.09.2014, 35 Jahre
NachrufNachrufNachrufZeitungsberichtYouTube Interview -
Beitrag des Bayrischen Rundfunks – Tobias Graf im Film nach etwa 18 Minuten

R.I.F. – R.I.P.

Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Rohkostkurs mit Vegan Feeling – italienisch

Rohkostkurs mit Vegan Feeling – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkostkurs mit Vegan Feeling – italienisch – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Mein zweiter Besuch eines Rohkostkurses mit Vegan Feeling war am Montag, den 27.10.2014 im Coox&Candy, Stuttgart-Bad Cannstatt. Das Motto dieses Kurses war “ROHKOST CON AMORE”, also italienisch, nachdem bei meinem ersten Besuch ein asiatisches Menue gezaubert wurde.
Es wurden wieder sehr viele leckere Gerichte präsentiert:
:idea: Roter Saft in Rotweingläsern
:idea: Rohkostbrot und Cracker
:idea: Bruscetta
:arrow: verschiedene Käsesorten
:arrow: Buchweizenpizza
:arrow: Zucchinipasta mit Tomatenpesto
:arrow: Zucchinilasagne
:idea: Spaghetti Carbonara
:idea: Insalata Caprese
:idea: Wildkräutersalat
:P Tiramisu
Die mit :arrow: gekennzeichneten Speisen wurden von uns Teilnehmern selbst auf einem Teller angerichtet.

Das gesamte Menue war so lecker, aber das Beste kam zum Schluss:
Dieses Tiramisu ist wirklich eine Sünde wert!!!

Vegan Feeling schreibt auf deren Facebook-Seite:

Dieses Tiramisu hat uns selbst umgehauen- es war einfach nur göttlich… das muss wohl die Energie und die Liebe der Gruppe gewesen sein, die man da durchgeschmeckt hat

Da kann ich nur zustimmen!!! 8-) Zumindest bei der ersten Hälfte des Zitates ;-)

Alle Gerichte wurden wie beim ersten Kurs vegan, in Bio- und Rohkostqualität präsentiert.
Auch dieses Mal wurde ein Rezeptheft, ein Rohkost-Zertifikat und ein Geschenk überreicht.
Es war wieder ein so schöner Abend!

So findet ihr Vegan Feeling:
Homepage
Facebook
Blog
YouTube

Rohkostkurs mit Vegan Feeling

Rohkostkurs mit Vegan Feeling – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Rohkostkurs mit Vegan Feeling – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Am Sonntag, den 05.10.2014 habe ich an einem Rohkostkurs von Vegan Feeling im Coox and Candy in Stuttgart-Bad Cannstatt teilgenommen.
Vegan Feeling sind Catherine und Denis, zwei sehr sympatische, junge Rohköstler.
Es wurde ein asiatisches Menue gezaubert:
Grüner Smoothie
Walnusspaté
Spinatchips
Nori-Fruchtleder mit Banane
Sushi
Regenbogen-Curry
Pad-Thai
Ananas-Spieße mit Teriyaki-Soße
Zitronenküchle

Ja, wirklich so viele verschiedene leckere Speisen!!!
Alle Gerichte wurden vegan, in Bio- und Rohkostqualität präsentiert.
Außerdem wurde ein Rezeptheft, ein Rohkost-Zertifikat und ein Geschenk überreicht.
Herzlichen Dank an Catherine und Denis. Es war wirklich genial 8-) !!!

Der nächste Rohkostkurs steht unter dem italienischen Motto und findet am Montag, den 27.10.2014 von 16-21 Uhr im Bad Cannstatter Coox and Candy statt.
Eine Teilnahme ist sowas von empfehlenswert!!!

Vegan Feeling:
Homepage
Facebook
Blog
YouTube

Wann sind Bananen reif?

Wann ist eine Banane reif? – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Wann sind Bananen reif? – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Hier ist der Reifungsprozess einer Banane über den Zeitraum von elf Tagen zu sehen.
Die Banane habe ich in der Küche gelagert. Zu dieser Zeit war es ziemlich warm.
In der Regel bestelle ich alle zwei Wochen eine Kiste Bio-Bananen (meist Fair-Trade) bei dem Händler meines Vertrauens Bioland-Gärtnerhof – Andreas Werner, 72820 Sonnenbühl.
Wenn ich die Kiste bekomme, dann sind die Bananen noch nicht reif:

Eine Kiste unreife Bananen - Bild zum Vergrößern anklicken

Unreife Bananen – Bild zum Vergrößern anklicken

Einen Teil der Bananen lagere ich im kühlen Keller, damit sie nicht so schnell reifen.
Den anderen Teil lagere ich in der Küche, wo die Bananen schneller reif werden.
Auf dem oberen Bild sieht man den Reifungsprozess an einem warmen Ort.
Die Banane würde ich an den Tagen 1 – 4 nicht essen. Wenn Bananen noch so grün sind, dann sind sie schlecht zu verdauen, da noch sehr viel Stärke enthalten ist. In diesem Stadium kann der Verzehr zu Verstopfung führen.
Es kann schon mal sein, dass ich Bananen esse, wenn sie wie am Tag 5 und 6 aussehen.
So sind sie noch nicht so süß, aber meines Erachtens gerade so genießbar.
Richtig reif und süß ist sie, wenn sie wie auf Bild 7 – 11 braune Punkte hat. Die Stärke der Banane wandelt sich in Zucker um, dann entstehen diese sogenannten Zuckerflecken.
Wenn die Bananen wie auf Bild 11 so richtig reif sind und ich sie nicht alle auf einmal verbrauchen kann, dann friere ich sie ohne Schale in etwa 3 cm großen Stücken ein.
Im Mixer läßt sich daraus richtig leckeres Bananeneis pur oder Bananeneis mit anderen Früchten, wie zum Beispiel Erdbeeren, herstellen. :P

Liebe Grüße – Be A Vegan – Bea Vegan

1.000 Besucher

Als ich meinen Blog beavegan.de am 29.05.2014 eröffnet habe, hätte ich nie gedacht, dass der Besucherzähler innerhalb von nicht einmal sechs Wochen schon auf über 1.000 stehen würde. Dabei habe ich den Besucherzähler erst nach etwa einer Woche installiert.

Herzlichen Dank an alle, die meinen Blog besucht haben oder sogar regelmäßig besuchen!!!

;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-)

Glückszahl 13

Am Freitag, den 13. Juni 2014 ist Fanni bei uns eingezogen:

© beavegan.de – be a vegan – Fanni und die Glückszahl 13!

© beavegan.de – be a vegan – Fanni und die Glückszahl 13!

Die Südwestpresse hat in ihrem Zeitungsbericht vom 04.06.2014 über die
13 Berner-Senner-Geschwister berichtet:

Südwestpresse - Wenn 13 eine Glückszahl ist
Südwestpresse – Wenn 13 eine Glückszahl ist

Die Frage ist nun, wie sollen wir Fanni ernähren?
Da sie noch in der Umgewöhnungsphase ist, bleiben wir auf jeden Fall noch bei dem Trockenfutter der Züchterin. Dies ist von Pedigree und natürlich nicht vegan.
Anfänglich war die Überlegung, ob der Hund in Zukunft eventuell vegan ernährt werden soll.
Ich habe schon ein paar Tüten veganes Hundefutter bestellt, so z. B.
von AMI DOG und YARRAH. Aber so richtig können wir uns damit nicht anfreunden.
Da ich mich selbst überwiegend von Rohkost ernähre, liegt es doch nahe, dass Fanni auch rohes Essen bekommen soll. Also habe ich mich mit dem BARFen beschäftigt.
Im Internet gibt es dazu zahlreiche Infos.
BARF steht für “Born Again Raw Feeders” bzw. “Bones and Raw Foods” oder zu deutsch “Biologisches Artgerechtes Rohes Futter”. Der Anteil an Fleisch und Knochen soll hier
ca. 80 % betragen, also alles andere als vegan.  Diesen Anteil finde ich schon ziehmlich hoch.

Mein großer Dank an Josephine für den Tipp die folgenden Bücher zu lesen:

3939522007 BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter für Hunde von Swanie Simon

3939522015 BARF Biologisch Artgerechtes Rohes Futter für Welpen und trächtige Hündinnen  von Swanie Simon

393807146X B.A.R.F. Junior – Artgerechte Rohernährung für Welpen und Junghunde
von Barbara Messika als Buch oder als Kindle-Version verfügbar.

B005DKRQ0O B.A.R.F. – Artgerechte Rohernährung für Hunde
ebenfalls von Barbara Messika als Buch oder in der Kindle-Version verfügbar.

Sehr zu empfehlen: Homepage von Swanie Simon Drei-Hunde-Nacht und Hundeheilpraktik

und danke an Josephine für die Links zu den folgenden Lieferanten:

http://frostfutter-perleberg.de
http://kv-shop.de

Unsere Hausärztin (nicht Tierärztin) hat uns folgendes Futter (nicht BARF) empfohlen:

http://www.auenland-konzept.de

Heute gab es das erste Gericht in Rohkostform – noch ohne Fleisch -:
Karotte, Banane, geschälte Hanfsamen
Morgen folgt das erste Gericht mit Rinderhack.

Bin ich noch Veganerin, wenn wir unseren Hund mit Fleisch füttern?
Hinterlasse eine Antwort

Aktualisierung vom 29.06.2014:
In der ersten Woche haben wir Fanni, wie bereits erwähnt, mit dem Futter der Züchterin (Pe..gree Junior) gefüttert. Obwohl wir weniger als auf der Verpackung steht gefüttert haben, hat sie in der ersten Woche mehr als ein Kilo zugenommen. Das erscheint mir sehr viel. Zu schnelle Zunahme bzw. zu schnelles Wachstum ist nicht gut für die Knochen.
Außerdem hatte sie ausschließlich Durchfall von dem Fertigfutter. Auf der Verpackung stehen weder Zutaten noch die Kalorienzahl oder die Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettanteile. Das finde ich eine extreme Hunde- und Verbrauchervera….ung!!! Man mag sich gar nicht vorstellen, wie viel sogenannte “Tierabfälle” und wie viel Tierleid  darin steckt!!!
Nach einer Woche haben wir die Ernährung auf BARF umgestellt. Wir füttern mindestens
7 % des Körpergewichtes pro Tag (empfohlen sind 4 – 7 %), wobei der Gemüse- und Obstanteil überwiegt (empfohlen sind 20 %). Den Fleischanteil habe ich bei Frostfutter-Perleberg bestellt (Link siehe oben). Das bisherige Futter bekommt Fanni nur noch manchmal als Leckerli.
Die Umstellung hat problemlos funktioniert!!! Fanni hat in der zweiten Woche nur 300 g zugenommen, was ich viel angemessener finde, sie hat keinen Durchfall mehr und das Fell finde ich jetzt schon viel schöner!!!

Mono-Meals

Mono-Meals – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Mono-Meals – © beavegan.de – be a vegan – Bild zum Vergrößern anklicken

Mono-Meal bedeutet: Man isst nur eine einzige Frucht pro Mahlzeit bis man wirklich satt ist. Zum Beispiel:
1 – Bananen – ca. 6 Stück
2 – Maracujas – hier braucht man sehr viele bis man wirklich statt wird
3 – Nektarinen – ca. 8 Stück
4 – Kiwis – ca. 10 Stück
5 – Mangos – ca. 4 Stück
Weitere Optionen:
- Datteln
- Wassermelonen
- Äpfel
- Annanas
Es ist auch möglich Gemüse als Mono-Meal zu sich zu nehmen. Zum Beispiel:
- Paprika
- Gurken
- Tomaten
- Karotten
und so weiter….

Theoretisch ist ein Mono-Meal auch mit einer Nussart möglich. Dies ist jedoch aufgrund des hohen Fettanteils nicht zu empfehlen!!!

Oft ist es nicht eine bestimmte Frucht oder ein bestimmtes Gemüse, das nicht gut verträglich ist oder auf das man allergisch reagiert.
Meistens ist es die Kombination von bestimmten Lebensmitteln.
Nach den “7 Säulen einer gesunden Ernährung” von Henning Müller-Burzler ist zum Beispiel die Kombination von sauren Früchten mit Getreide, Hülsenfrüchten und Gemüse zu meiden.
Dies kann auch auf der Homepage von Herrn Müller-Burzler ganz unten unter “Die wichtigsten Ernährungsregeln im Überblick” oder in seinem Buch “Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung” nachgelesen werden.

Vor allem bei Rohköstlern hört man oft von einem Blähbauch. Das liegt aber nicht an der Rohkosternährung selbst. Aufgrund einer falschen Kombination von Lebensmitteln oder zu wenig Abstand zwischen den Mahlzeiten, kann die Nahrung im Magen zu gähren beginnen.

Obst wird ziehmlich schnell verdaut, so dass relativ kurze Zeit nach einer Obstmahlzeit
(ca. 30 Minuten später) eine Mahlzeit mit Salat, Gemüse, Nüssen folgen kann ohne dass eine Gährung im Magen stattfindet. Nicht günstig ist jedoch zuerst einen Salat und anschließend zum Nachtisch Obst zu essen.

Nach meiner Erfahrung sind Mahlzeiten mit einer Obst- oder Gemüsesorte besonders bekömmlich.
Dies stellt nur meine Meinung dar!!!
Bei einem Blähbauch bzw. Gasbildung im Magen unbedingt einen Arzt aufsuchen!!!

VEGAN street day in Stuttgart

Vegan Street Day - Bild zum Vergrößern anklicken

Vegan Street Day – Bild zum Vergrößern anklicken

Der VEGAN street day in Stuttgart am 08.06.2014 (siehe früherer Blogeintrag) war ein voller Erfolg.
Trotz der extremen Hitze haben sehr viele Menschen das größte vegane Straßenfest in Deutschland besucht.
Fotos und weitere Infos gibt es auf der Facebook-Seite des VEGAN street day.